Rezensionen

Nicoles Bewertung 05 Sterne.png

Annalena wächst mit ihren Geschwistern in dem kleinen Örtchen Lübz auf. Doch so liebevoll ihr Elterhaus auch sein mag, ihre Mitmenschen verachten Annalena und ihre Familie, da der Vater der Henker des Ortes ist.

Jahre später- Annalena ist mittlerweile ebenfalls mit einem Henker verheiratet, denn ihres gleichen hat keinerlei Möglichkeiten in einen anderen Berufsstand einzuheiraten. Ihre Ehe ist sehr unglücklich und sie wird regelmäßig von ihrem Mann, Mertens, geschlagen.
Dann hat sie eines Tages, als sie wieder einmal schwer misshandelt wird, ein Schlüsselerlebnis und sie flieht; weit weg von ihrem Mann und auch fort aus ihrem jetzigen Heimatort Walsrode nach Berlin, wo sie eine Anstellung als Hausmädchen beim Kaufmann Röber findet.

In Berlin macht sie auch die Bekanntschaft des jungen Apothekergehilfen und Alchemisten Johann Friedrich Böttger, in den sie sich verliebt. Auch Böttger ist von Annalena fasziniert, dennoch scheint das Schicksal gegen die beiden zu sein, da Böttger eine gefährliche Fähigkeit erlernt, die ihn in königliche Gefangenschaft bringen könnte- mit Hilfe des legendären Alchemisten Lascarius, der ihn unterrichtet, soll es ihm gelingen Gold herzustellen...

Angenehm überrascht von Corina Bomanns Schreibstil war ich bereits, als ich ihren Debütroman "Die Spionin" las, dem man kaum anmerkte, dass er ein Debüt war. Dennoch gab es minimale Schwächen darin, doch schon damals war zu erkennen, dass die Autorin viel Potential besitzt und ein großes Talent, spannende und mitreißende Geschichten zu erzählen.

Mit ihrem zweiten historischen Roman ist es ihr meiner Meinung nach nun endgültig gelungen im selben Atemzug mit dem Autorenpaar Iny Lorentz genannt zu werden, denn "Das Krähenweib" ist ein historischer Roman geworden der nicht nur mit einer interessanten Geschichte und einem sympathischen Heldenpaar aufwartet, sondern auch viel historisches Flair bietet, da die Autorin ihre Romanfiguren zeitgemäß reden und agieren lässt und die Beschreibungen von historischen Örtlichkeiten sehr detailreich und bildhaft geworden sind.

Corinna Bomann erzählt ein spannendes Stück Geschichte, dass nur zum Teil fiktiv ist, denn Johann Friedrich Böttger hat wirklich existiert, genauso ist es eine Tatsache, dass er vom König inhaftiert wurde, weil dieser sich erhoffte, durch Böttger reich zu werden.
Das einzige, was man dem jungen Alchemisten im Roman vorwerfen könnte, ist, dass er Annalena vielleicht eine Spur zu schnell in seine Pläne mit der Goldherstellung einweiht. Doch Johann hat einfach ein offenes Wesen, was ihn andererseits auch zu einem Romanhelden mit positiven Charaktereigenschaften macht.

Annalena dagegen ist eine wahre Kämpfernatur, eine sehr starke Frau, die schon einiges in ihrem Leben erdulden musste, dennoch nie daran zerbrach. Ihre Stärke ist es, die auch Johann Kraft gibt nicht aufzugeben, was mir beim Lesen unglaublich imponierte. Zudem fand ich es sehr interessant, mehr über den Berufsstand des Henkers zu erfahren und was die Menschen der damaligen Zeit über ihn dachten.

Kurz gefasst: Atmosphärisch dichter historischer Roman mit einer starken Heldin und einer spannenden Rahmenhandlung. Einfach perfekt!

Tinas Bewertung 04 05 Sterne.png

Als ich anfing zu lesen, war ich zunächst einmal ziemlich erschrocken, denn es war schon ziemlich hart zu lesen, was Annalena alles durchmacht und wie sie ihr Leben zu meistern hat. Als zartbesaiteter Leser war es für mich nicht allzu leicht, das Buch nicht gleich wieder aus der Hand zu legen.

Zum Glück habe ich das nicht gemacht, denn … Corina Bomann hat was! Ihr wundervoller Schreibstil trieb mich voran, die Geschichte weiterzuverfolgen und die Geschehnisse im Roman fesselten mich neugierig ans Buch. Insbesondere, was die Autorin über das Leben und die Bedeutung des Berufes des Henkers einfließen lässt.

Aber insbesondere hat mir die Liebes- und Lebensgeschichte von Johann Friedrich Böttger gefallen. Spannend war es, etwas über die Alchemie und dem Versuch Gold herzustellen zu lesen. Und auch darüber welche Gefahren daraus entstehen und welche Erlebnisse es mit sich bringt.

Ich wusste nicht, wer Johann Friedrich Böttger war - Lesen bildet - aber ein paar Klicks im Internet brachten mich weiter. Corina Bomann hat eindeutig mein Interesse am Thema "Alchemie" geweckt!

Wie der Titel schon sagt, haben auch die Krähen ihren Auftritt und ihr Geheimnis wird im Laufe der Geschichte gelüftet.
Alles im allem war es ein sehr fesselndes Buch, das seinen eigenen Charme hat. Zumal es mir auch ein paar neue Sichtweisen und Themen des Mittelalters näher gebracht hat. ;-)