Rezensionen

Schattens Bewertung 05 Sterne.png

Durch einen Zufall retten der Privatdetektiv Ric Alvarado und seine Partnerin Annie, die er seit ihrer Kindheit kennt, den Sohn eines berüchtigten Gangsters.
Dadurch kommen die beiden in die zweifelhafte Gunst seiner Aufmerksamkeit und müssen auf jedes Wort achten um ihr Leben nicht zu verwirken.

Währenddessen erfährt Jules Cassidy, seines Zeichens FBI-Agent, das er Leiter einer neuen Operation werden soll. Bei dieser soll er eben diesen Verbrecher dingsfest machen, doch vorher muss er herausfinden wann dieser einen berühmten Terroristen in die USA einschmuggeln will.
Darum will er sich dessen Vernarrtheit in Filme zu nutze machen und gibt sich als Produzent aus.

So müssen bald Jules, als auch Ric und Annie bald zusammen arbeiten. Dabei trifft Jules jedoch seine Vergangenheit an, in der Gestalt des Mannes, den er nie vergessen konnte: Robin Chadwick, Oscar-Anwärter, Herzensbrecher und ... Alkoholiker.

Kann Jules sich genauso vor Robins Anziehungskraft schützen wie er die USA vor dem Terrorangriff schützen will? Und wie sieht es mit Annies und Rics Beziehung aus?

Endlich, endlich!! Jules und Robins Geschichte, die schon im Buch "Zu heiß" anfing, geht weiter. Schon damals wollte ich wissen wie es weitergeht und dieser Wunsch wird mir nun endlich erfühlt.

Dabei schafft es die Autorin sowohl Jules & Robins als Annies & Rics Liebesgeschichte gleich stark verteilt zu erzählen. Keine der beiden Geschichten wird bevorzugt. Da die Autorin zudem mit jedem der Charaktere sehr sympathische Typen erschuf, kommt auch keine Langeweile auf. Man genießt sowohl das Voranschreiten der einen Liebesgeschichte als auch der anderen.

Ebenso fand ich die Charakterentwicklung toll. Speziell Robin sticht dabei heraus. Die Beschreibungen der Autorin, wie er langsam seine Sucht anerkennt, ist super gelungen.

Aber nicht nur der Punkt „Liebe“ wird gut gestaltet, auch die Action kommt nicht zu kurz. Besonders der Showdown entlockt einem unweigerlich ein WOW! Und ja, bei der einen Szene hab ich sogar etwas geweint.

Dadurch erkennt man wohl klar, das der Schreibstil gewohnt packend ist. Mir gefiel dabei besonders ihre Art die Erotikszenen zu beschreiben. Zwar blieb sie bei denen zwischen Jules & Robin sehr wage, aber zumindest traute sie sich an ein solches Thema ran. Und dies kann man ja wirklich nicht von allen Autoren sagen.

Wenn ich nun eine Bilanz ziehe, sehe ich also auf der positiven Seite tolle Charaktere, einen spannenden Plot der schön die Emotionen hochputscht und einen mitreißenden Schreibstil.
Dagegen sehe ich auf der negativen Seite nur das ich am Ende nur noch denken konnte: "Was? Schon vorbei? Ich will wissen wie es weitergeht!!"

Darum gebe ich eine absolute Leseempfehlung!!