Rezensionen

Kas Bewertung 04 05 Sterne.png

Saige Buchanan, die Schwester von Ian, dem Helden des ersten Teils der Primal Instinct-Reihe von Rhyannon Byrd, steht kurz vor der Erweckung. In Saige lebt wie bei ihren Brüdern, der Merrick. Um jedoch erweckt zu werden und die Kräfte des Merrick gänzlich freizusetzen, benötigt Saige Sex und Blut. Und Lust auf Sex ist genau das, was sie spürt, als sie das erste Mal auf Michael Quinn trifft! Nicht ihre Lust, sondern Quinns Lust auf sie, denn Saige hat die Gabe, sobald sie etwas berührt, die Geheimnisse dessen zu erfahren.

Michael Quinn ist extrem attraktiv, dunkel, düster und der Sohn eines Raptors. Ein wirklicher "tortoured hero". Michael arbeitet für die Watchman, eine geheime Organisation, die das Erwachen der Merricks beobachten und gegebenenfalls eingreifen sollen, wenn die Casus Jagd auf selbige machen! Denn die Casus wurden einst von den Merrick in eine Zwischenwelt verbannt! Er wurde an den Amazonas gesandt, um Saige zu schützen, denn seit einiger Zeit fehlt jeglicher Kontakt zu dem Watchman, der eigentlich auf Saige angesetzt war.

Saige hat Zeit ihres Lebens damit verbracht, alles über die Geheimnisse rund um die Merricks zu erforschen. So hat es sie als Archäologin in den brasilianischen Regenwald verschlagen. Saige hat ein Artefakt gefunden - genannt "Dark Marker", dass die Merrick vor Übergriffen der Casus schützen kann! Doch die Casus sind ihr auf den Fersen. Sie wollen Saige und den Dark Marker. Michael entpuppt sich als wahrer Lebensretter, als die Situation zwischen Saige und den beiden Casus zu eskalieren droht.

Willkommen in Rhyannon Byrds "Wenn das Dunkle erwacht". Saige, die Heldin dieses zweiten Teils der Primal Instict-Serie ist Anfangs eine etwas schwierige Heldin. So versucht sie mit aller Macht vor Michael Quinn zu verheimlichen, dass sie den Dark Marker längst gefunden hat. Nicht nur ihn, sondern auch andere wichtige Unterlagen. Sie flieht gar vor ihm. Saige weiß dass Michael zu den "Guten" gehört - trotzdem vertraut sie sich ihm nicht an!? Das erschien mir sehr seltsam. Erst, als eine Eskalation droht, fasst sie Vertrauen zu ihm. Doch nun ist an Michel ihr eher mit Misstrauen gegenüber zu treten.

Was nicht alleine an Saiges Verhalten liegt, sondern auch an der extremen Vergangenheit von Michael. Michael ist ein sehr ansprechender Held. Ja, er ist sehr düster, doch gleichzeitig auch sehr leidenschaftlich und zu inniger Liebe fähig. Darauf bedacht, Saige zu beschützen. Die erotische Spannung die Rhyannon Byrd zwischen Saige und Michael aufbaut, ist funkensprühend. Michel ist männlich-kantig, Saige weiblich-weich. Michael würde am liebsten Saige als "Sein" "markieren", doch seine schmerzhafte Vergangenheit macht es ihm schwer, Vertrauen zu einer Frau zu fassen. Die Annäherung der beiden ist von der Autorin überzeugend dargestellt worden.

Wäre der Wehmutstropfen mit Saiges unlogischem Verhalten - das einige Zeit in Anspruch genommen hat - nicht gewesen, hätten es durchaus mehr als 4,5 Punkte werden können. Doch dieses unlogische Verhalten liegt wahrscheinlich in der Familie der Buchanans *lach* wenn ich mich rückblickend an Ian, aus "Wenn der Hunger erwacht" erinnere. Nichtsdestotrotz konnte mich die Liebesgeschichte rund um Saige und Michael überzeugen. Einsteigern in diese Reihe würde ich raten, unbedingt die Teile der Reihe nach zu lesen, da man sonst einiges an Informationen verliert.