Rezensionen

Nicoles Bewertung 04 05 Sterne.png

Jonathan Lyons hat sich mit seiner geerbten Autofirma eine goldene Nase verdient. Mehr als das, er ist Millionär, sieht gut aus und hat eine Riege an einflussreichen Freunden und Geschäftspartnern an seiner Seite. Dennoch ist er unglücklich, seitdem er vor Jahren die Liebe seines Lebens traf, die ihn jedoch nach einem gemeinsamen Sommer abservierte. Deren Vater, ein berühmter Archäologe und lange Zeit Jonathans Mentor, ist nun verstorben und es sieht so aus, als ob ihn sein Mentor selbst bestohlen hätte.

Aus dem Testament des Archäologen geht jedoch hervor, dass er das betreffende Artefakt jedoch nur versteckt hat und Jonathan und seine Tochter Violet nun auf eine Art Schnitzeljagd gehen müssen, um dieses Artefakt zu finden. Während Jonathan nur zu gern bereits ist, wieder Kontakt mit Violet aufzunehmen, reagiert diese alles andere als begeistert von seinem Vorschlag. Sie hat nämlich schon lange Zeit mit ihrem Vater und Jonathan abgeschlossen. Für ihre damalige Abfuhr hatte Violet dagegen jeden Grund- sie war schwanger…

Im bereits fünften Teil der „Billionaire Boys Club“ Reihe von Jessica Clare, findet nun endlich Jonathan Lyons, seine große Liebe Violet wieder. Doch die kurvige Violet hat sich unglaublich verändert, seit ihrer Affäre vor vielen Jahren. Mittlerweile ist sie bodenständig geworden, arbeitet als Lehrerin und hat scheinbar ihre abenteuerlustige Ader völlig verdrängt. Jonathan ist dennoch immer noch fasziniert von ihr, obwohl ihm ihre abweisende Art große Rätsel aufgibt. Als er jedoch wenig später den Grund dafür erfährt, ist er am Boden zerstört und fürchtet, dass er Violet für immer verloren haben könnte.

Man bekommt es als Leser hier also mit einem Ex-Pärchen zu tun, dass sich nach langer Zeit wieder trifft. Und immer noch sind Gefühle zwischen ihnen. Das erotische Knistern ist von Beginn des Romans praktisch spürbar und natürlich wäre Jessica Clare nicht Jessica Clare wenn sie ihrem Heldenpaar nicht wieder einige, hocherotische Liebesszenen auf den Leib geschrieben hätte, welche die Liebe zwischen den beiden, auf glaubwürdige Art und Weise noch zusätzlich untermauern und den Leser ordentlich ins Schwitzen bringen. ;-)

So weit, so gut. Ich konnte mich gut in beide Akteure hineindenken und ihre verschiedenen Standpunkte nachvollziehen. Bis zu einem gewissen Punkt jedenfalls, was Violet anging. Jedoch hat mich ihr Rückzug gegen Ende des Romans dann total verwirrt. Da versichert ihr der arme Mann oft genug wie sehr er sie liebt, dass er nie eine andere wollte und legt ihr praktisch die Welt zu Füßen und Violet ist sich immer noch nicht sicher. Und das, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt ja schon weiß, das Jonathan in Bezug auf ihre damalige Schwangerschaft völlig ahnungslos war. So war mir Violets Unschlüssigkeit dann irgendwann einfach „too much“, was für einen kleinen Punktabzug meinerseits sorgte.

Die „Schnitzeljagd“ dagegen fand ich ganz spannend arrangiert, jedoch bietet sie nur eine kleine Ablenkung vom Wesentlichen und man sollte hier nicht vergessen, dass man in erster Linie einen erotischen Roman vor sich hat. Auf den letzten Seiten hat mich die Autorin jedoch eiskalt erwischt, denn die Zeilen von Violets verstorbenem Vater, haben mir tatsächlich noch ein paar Tränchen der Rührung ins Auge gezaubert, so dass ich für „Perfect Passion- Fesselnd“, gerne 4.5 von 5 Punkten vergebe und eine Leseempfehlung für Fans dieses Genres ausspreche.

Kurz gefasst: Hocherotischer fünfter Teil der „Billionaire Boys Club Reihe, indem ein Ex-Paar nach Schicksalsschlägen wieder zusammen finden muss.