Rezensionen

Simones Bewertung 04 05 Sterne.png

Sophie ist reich, hübsch, liebt Parties und Shopping. Sie hat einen attraktiven Freund und wie es scheint, alles, was man zu einem schönen Leben braucht. Doch auf einmal wendet sich das Blatt und sie steht ohne Familie, Freunde und finanzielle Unterstützung da.
Sophies Leben ändert sich radikal, und sie muss nun zum ersten Mal zu Besen und Wischmop greifen. Ob das mal gut geht…

Am Anfang war ich ein wenig kritisch, was den Roman betraf. Im ersten Kapitel vermutete ich, dass es sich um einen typischen und eher oberflächlichen It-Girl-Roman handelt. Dann hat mich das Buch aber positiv überrascht: Es ist unterhaltsam und witzig-locker geschrieben und hat auch anrührende Stellen.
Sophie ist zwar ein Snob, dabei aber auch sympathisch und ihre Wandlung zu einem „normalen“ Mädchen hat mir gut gefallen. Die Autorin ist auch Comedian, was man dem Buch anmerkt, da es einige witzige Dialoge darin gibt. Natürlich geht es bei dem Roman in erster Linie um Unterhaltung, es schwingen aber auch nachdenkliche Töne mit, wenn Sophie darüber nachdenkt, ob sie mit ihrem reichen und vermeintlich sorglosen Leben wirklich glücklich war. Ein paar kleinere Wendungen in der Handlung, die einiges an Lesespaß bieten, sorgen durchweg für Abwechslung. Die Figuren decken dabei eine größere charakterliche Bandbreite ab: Vom klischeebeladenen reichen Mädchen, bei deren Verhalten man aber zumindest schmunzelt, bis hin zu sympathischen und interessanten Akteuren.
Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und dürfte besonders jüngere Leserinnen von Frauenromanen begeistern.

Kurz gefasst: High-Society-Roman um ein It-Girl, das zum Aschenputtel wird. Besonders lesenswert für Fans von „Gossip Girl“ und ähnlichen Buchserien.