Rezensionen

Ankes Bewertung 05 Sterne.png

9 Jahre nach der Schlacht von Hogwarts, nach Sucht und Therapie hat sich Draco Malfoy eine Routine aufgebaut, in der er sich bedeckt hält und stets dafür arbeitet, seinem Familiennamen wieder eine positive Bedeutung zu geben. Es existiert lediglich. Das ändert sich erst, als er in einem Muggel-Cafe, das er seit Jahren regelmäßig frequentiert, rein zufällig auf Hermione Granger trifft.

Hermione arbeitet für das Ministerium und lebt allein. Ihre Beziehung mit Ron haben sie einvernehmlich bereits vor Jahren beendet. Die enge und freundschaftliche Beziehung zu ihm, Harry und den Weasleys hat jedoch Bestand und ist mit den Jahren noch inniger geworden.

Wie Draco ist auch Hermione noch immer dabei zu heilen und sie findet, über ihre regelmäßigen morgendlichen Treffen, in Draco, den Freund, den sie braucht. Und mehr noch, nachdem aus der ersten Annäherung Freundschaft geworden ist, entwickelt sie sich nun zu Zuneigung und Liebe. Doch kann diese Beziehung, über alle Hindernisse hinweg, eine Zukunft haben?

„Remain nameless“ von HeyJude19 ist ein „Dramione“, eine Draco und Hermoine - Harry Potter Fanfiction. Als Fanfiction darf der Roman nicht kommerziell angeboten werden und wird zum kostenfreien Download angeboten oder kann online über diverse Portale gelesen werden. In diesem Fall gibt es sogar eine Hörbuch-Version, die auf Spotify zu finden ist. Die Geschichte ist in Englisch erzählt, eine deutsche Übersetzung gibt es aktuell noch nicht (Stand Juni 2022).

Mit 51 Kapitel und 312290 Wörter entspricht „Remain nameless“ rechnerisch (wenn man von 220 Wörter pro Seite ausgeht) einem 1400 Normseiten starken Buch; das sind über 25 Stunden Hörbuch. Es ist also lang, sehr lang und muss sich, meiner Meinung nach zurecht, die Kritik als „zu lang“ anhören.

Warum mir trotzdem jedes einzelne Kapitel davon gefallen hat, lag zum einen am höchst angenehmen Erzählstil, der leicht, locker und sehr unterhaltsam zu lesen ist, und zum anderen daran, dass alle Figuren der Serie entsprechend charakterisiert wurden und im Einklang mit den Ereignissen aus den Büchern von JK Rowling handeln. Das ist teilweise so geschickt gemacht, so gut getroffen und so auf den Punkt gebracht, dass „Remain nameless“ in meinem Kopf zu einer natürlichen Weiterführung des Originalwerkes geworden ist.

Im Fokus stehen Draco (aus dessen Sicht der Hauptteil der Geschichte erzählt wird) und Hermonie, ihre Heilung, ihre Beziehung und ihre Zukunft. Bereits der Umfang des Buches und ein Ereigniszeitraum über 3,5 Jahre hinweg lässt vermuten, dass diese Entwicklung nur langsam, sehr langsam voranschreitet. Bringt man die Geduld für diese, zum Teil qualvoll langsame, „slow burn“ Liebesgeschichte auf, so wird man mit einer in jeder Hinsicht nachvollziehbaren, realistischen und authentisch wirkenden „enemies to lovers“-Geschichte belohnt; einige heiße und sehr gut geschriebene Liebesszenen inklusive.

Kurzgefasst: eine sehr umfangreiche, aber wunderbar, herzerwärmende, zum Schwärmen schöne, slow burn, enemies to lover „Dramione“-FanFic.