Rezensionen

Nicoles Bewertung 05 Sterne.png

Zwölf Jahre zuvor:

Victor und Isa sind ein überglückliches Ehepaar. Doch dann werden sie durch eine gefährliche Intrige getrennt und jeder von ihnen glaubt, der andere habe ihn niemals geliebt und nur seinen Vorteil aus der Beziehung ziehen wollen. Seitdem haben sich Victor und Isa aus den Augen verloren und jeder musste seinen eigenen Weg im Leben gehen…

Victor Cale hat mittlerweile nicht nur erfahren, dass er der Cousin eines Herzogs ist, sondern ist auch zu einem unerschrockenen, aufrechten Ermittler gereift, der viele gefährliche Abenteuer bestehen musste, seitdem Isa aus seinem Leben verschwand. Als er erfährt, dass seine Mitstreiter einen interessanten Auftrag in petto haben, bei dem es darum geht, die privaten Hintergründe einer jungen Frau auszuleuchten, die sich scheinbar an einen jungen und reichlich naiven Mann von Stand herangemacht hat, um diesen als Ehemann zu gewinnen, nimmt Victor sogleich die Fährte auf, denn seltsamerweise weisen die Informationen über diese Frau Parallelen auf, zum Leben von Isa, die immer noch wie vom Erdboden verschwunden ist.

So reist Victor nach Schottland, trifft dort seine Arbeitgeberin, die Mutter des Adligen, die ihm die letzten Instruktionen bezüglich seines Auftrages geben möchte und begegnet nur wenig später der attraktiven Mrs. Franke, Teilhaberin eines gut gehenden Juweliergeschäftes, die sich in der Tat als Victors Isa entpuppt. Doch statt Schuldbewusstsein zu zeigen, überschüttet sie Victor mit Vorhaltungen und Tränen. Victor ist fassungslos, als er erkennen muss, dass Isa ihn niemals betrogen hat und an der Schurkerei von einst, keinen Anteil hatte.

Kann es wirklich sein, dass er ihr so Unrecht getan hat? Jedoch ahnt er nicht, dass Isa ihm noch ein weiteres Geheimnis verschweigt…

Nach dem Vorgängerband „Des Herzogs größter Begehr“ folgt nun endlich die Story über Victor, Max’s Cousin, der bereits in erwähntem Band die Frau fürs Leben gefunden hat. Und Victors Geschichte fand ich dann auch noch um ein Vielfaches spannender, da die Autorin den Grund für Isas und Victors Trennung glaubwürdig zu vermitteln verstand. Was mir aber besonders gut gefallen hat, ist, dass man, nachdem sich das Paar ausgesprochen hat, kein ewiges Hin und Her, zwischen schmollenden Liebenden zu erwarten hatte. Das Knistern zwischen Isa und Victor war praktisch allgegenwärtig, was sich dann auch in sehr erotisch prickelnden Liebesszenen zeigte.

Aber man spürt auch stets die große Liebe, die beide füreinander empfinden, selbst wenn sie anfangs noch Schwierigkeiten haben, sich ganz einander anzuvertrauen. Auch dafür findet die Autorin meiner Meinung nach, plausible Gründe.

Isa und Victor sind sich ebenbürtig im Verhalten; selbst was ihre innere Stärke angeht, so dass man sie sehr schnell in sein Leserherz schließen kann.

Auch die „guten“ Nebenfiguren in diesem Roman sind sympathisch gestrickt, wenn ich auch fand, dass die Autorin, Victors Nebenbuhler, ruhig etwas weniger weltfremd und naiv hätte beschreiben können. Und auch die zweite, angedeutete Liebesgeschichte in diesem Band hätte meiner Meinung nach einen größeren Anteil bekommen müssen. Oder aber, man hätte im Vorfeld gleich ganz auf sie verzichtet. Die Bösewichter in diesem Roman sind dann auch durch und durch böse und sorgen für spannende Momente gegen Ende des Romans. Trotz meiner kleinen Kritik möchte ich aber dennoch nicht weniger als 5 von 5 Punkten für den Roman vergeben, weil in Sachen Romantik, Heldenpaar und Story ansonsten alles perfekt geraten ist.

Kurz gefasst: Herrlich romantischer und packender 2. Teil der „Dukes Men“ Reihe. Unbedingt lesen und nicht verpassen!