Rezensionen

Nicoles Bewertung 04 Sterne.png

Jasmina Karlyle ist ein ausgesprochener Familienmensch, daher tut sie alles, um ihre Eltern und ihre geliebte Tante Ettie vor Unheil zu beschützen. Jasmina besitzt wie auch andere Mitglieder des Adels magische Fähigkeiten, die sie auch eines Tages bitter benötigt, als Jasminas diebische Mutter eine Brosche bei Duke und Duchess Hagersham mitgehen lässt, die Jasmina nun unverzüglich und natürlich heimlich versteht sich, zurückbringen will, bevor der Diebstahl bemerkt wird.

Doch Jasminas Plan geht nicht so ganz auf. Zwar kann sie die Brosche zurückbringen, ohne aufzufallen, dennoch muss sie feststellen, dass ihre Zauberkünste verstärkt gewirkt haben. So erfährt sie überrascht, dass ihre durch Magie selbst geschaffene Doppelgängerin, die sie eigentlich nur in der Zeit ihrer Abwesenheit zu Hause vertreten und reine Illusion sein sollte auf einem Ball war und dort mit Sir Sterling Thorne, einem Baronet und vom "Ton" verpönten Gestaltwandler, angebandelt hat.

Und Sterling ist sehr angetan von "Mina" wie sich Jasminas Doppelgängerin nennt. Nach leidenschaftlichem Sex will Sterling Mina zu der Seinen machen, was das daraus entstehende Chaos perfekt macht, als er vom König herbeizitiert wird. Denn dort befindet sich bereits Jasmina, die natürlich nicht ahnen kann, was ihre Doppelgängerin mit Sterling angestellt hat. Nachdem Jasmina dem englischen Oberhaupt ihre Geschichte anvertraut, ist schnell klar, dass die Brosche von Duchess Hagersham keineswegs ein gewöhnliches Schmuckstück war und so beauftragt der König, Sterling, Jasmina beizustehen um die Brosche wieder in ihren Besitz zu bringen. Weder Jasmina noch Sterling sind von diesem Befehl erfreut und so fliegen zunächst zwischen beiden Hitzköpfen die Fetzen. ;-)

Unter dem Zaubermond ist bereits der zweite Teil der "Relicts of Merlin" Reihe, das die Leser in das märchenhafte London entführt, in dem Adelige magische Kräfte besitzen, die es ihnen ermöglichen, beeindruckende Illusionen zu schaffen.
Zu den Adligen, die weniger gut angesehen sind, gehören die Baronets. Sie sind Gestaltwandler, die zu den einzigsten Geschöpfen gehören, die diese magischen Illusionen durchschauen können. Eine ebenfalls sehr wertvolle Fähigkeit die ihnen zu eigen ist, dass sie gefährliche Reliktmagie wahrnehmen können.
Deshalb werden sie auch sehr gerne vom König eingesetzt, um die Relikte, die magische Fähigkeiten verstärken können, für ihn aufzustöbern und in seine Obhut zu geben. In falsche Händen geraten, wären diese Relikte eine Bedrohung für das Königreich, darum ist es auch so wichtig, diese Gegenstände zu finden.

Wie auch der erste Teil ist "Unter dem Zaubermond" eine märchenhaft erzählte Liebesgeschichte, mit spannenden Augenblicken, einigen amüsanten Dialogen zwischen Held und Heldin in dem trotz aller Geschehnisse die Romantik nicht zu kurz kommt.
Der Schreibstil der Autorin ist eingängig und unterhaltend, wobei ich besonders bezaubert vom Einfallsreichtum und der Phantasie der Autorin war, die dafür sorgten, dass das "magische" London sich beim Lesen direkt vor meinem geistigen Auge entfaltete. Es wimmelt in dem Buch von schrulligen Personen, wie zum Beispiel dem frechen Kobold "Quälgeist", der immer dort auftaucht, wo das Chaos tobt, genau wie auch "Unheil" oder auch Jasminas geschaffener Doppelgängerin "Mina" die mehr darstellt, als nur eine leidenschaftslose "Hülle".

Während Jasmina zu gern selbst "die Zügel" in die Hand nimmt und sich dabei oft übernimmt, ist Sir Sterling ein temperamentvoller Romanheld, der aber auch geschickt taktieren kann. Neben seinem Auftrag Jasmina zu helfen, sucht er verzweifelt nach seiner verschwundenen Schwester- die Suche nach ihr zieht sich ebenfalls wie ein roter Faden durch das Buch.

Da die paranormalen Elemente in dieser Reihe zwar vorhanden sind, aber doch recht märchenhaft inszeniert wurden, dürfte "Unter dem Zaubermond" auch etwas für diejenigen Leser sein, die ansonsten eher einen großen Bogen um Romantasy machen.