Rezensionen

Schattens Bewertung 03 05 Sterne.png

Zuerst mal, ich fand es echt witzig wie Chloe sich wegen diesem Test, der sie als total unsexy deklariert, aufstylt, beinahe einen One-Night-Stand hat und dieser sich dann als neuer Geschäftspartner von ihr entpuppt. Ich will mir gar nicht vorstellen wie sie sich da gefühlt hat.

Aber zum Buch. Genauso wie bei Band 1 war der Schreibstil locker und leicht und ich fand mich schnell hinein. Auch der Held Sterling Prescott, der aufgrund einer Wette mit seinem Bruder inkognito auftritt, ist wieder einfach sexy und klasse; dafür nervte Chloe mit ihrem Verhalten manchmal etwas. Über das ganze Buch verteilt, hat sie nämlich immer wieder und wieder und wieder aufgeführt, warum sie nicht mit dem Helden zusammen sein kann.
Ok, anfangs ist der Grund noch verständlich. Der Held will nämlich den regionalen Fernsehsender ihrer besten Freundin, bei dem sie als Geschäftsführerin tätig ist, übernehmen und sie will ihrer Freundin nicht in den Rücken fallen. Doch dieser Grund bekommt bei der siebten oder achten Nennung, irgendwie langsam einen Bart.
Trotz diesem leichten "Nerv"-Faktor war Chloe einfach klasse.

Auch der Plot war interessant. Um ihren Sender zu retten, denkt Chloe sich eine neue Sendung aus, die in etwa wie "Der Bachelor" aufgebaut ist. Leider springen dabei der Junggeselle und auch eine der Junggesellinnen ab. Was also tun? Genau, Chloe und Sterling müssen einspringen.

Musste ich vorher schon lachen, als die beiden z.B. die anderen Junggesellinnen ausgesucht haben und dabei sehr verschiedene Meinungen von "Traumfrauen" hatten (er: große Oberweite, sie: Intelligenz), müssen sie nun miteinander auskommen und Chloe muss mit Sinclair flirten.
Aus Hoffnung so schnell wie möglich herauszufliegen und so Sinclair loszuwerden, versucht sie so ziemlich jedes Mittel und diese Mittel sind einfach sehr amüsant.
Vor allem weil Chloe plötzlich zur "Traumfrau" der Region mutiert und haufenweise Liebesbriefe bekommt und damit so gar nicht klar kommt.

Doch das Buch ist nicht nur witzig, sondern auch am Ende etwas dramatisch (wenn auch berechenbar).

Alles in allem fand ich die Protagonisten sympathisch, den Plot mehr als schön und witzig (wenn auch berechenbar) und das Cover ist sehr eingängig und ergibt mit Band 1 und 3 ein passendes Bild.

Ich würde also allen Chick-Lit-Fans und Lesern des 1. Bandes den Roman empfehlen.