Rezensionen

Wildfees Bewertung 04 05 Sterne.png

Waren der dritte Band der Dirk & Steele Reihe noch ein wenig zäh und die Charaktere nicht immer die sympathischsten, hat sich das in diesem Band zum Glück wieder gewandelt. Mit Blue hat man einen sympathischen Helden und mit Iris eine nicht minder ungewöhnliche Heldin. Der Stil ist wie gewohnt flüssig, die Erotik ist zu Anfang eher verhalten und prickelnd und wird dann gut dosiert.

Ich hatte in diesem Band nur wenige Probleme mit der Storyline, obwohl man anmerken könnte, das die Dimensionen des Organ- und Menschenhandels doch übertrieben dargestellt sind. Schade fand ich, dass der Konflikt zwischen Blue und seinem Bruder nicht stärker herausgearbeitet wurde, da hätte ich mir ein klein wenig mehr Dramatik gewünscht. Ebenso hätte ich auch gut gefunden, wenn Arthurs Zerrissenheit und Blues Schuldgefühle intensiver dargestellt worden wären. Das sind aber nur kleine Schönheitsfehler, die dem Roman insgesamt keinen Abbruch tun. Denn wenn es um die Darstellung des Gestaltwandelns geht oder um die Krimistory an sich oder um die Entwicklung der Beziehung zwischen Blue und Iris bleiben keine Wünsche offen, bei diesen Aspekten war ich einfach gefesselt.

Kurz gefasst: Für mich nach wie vor eine der interessantesten und abwechslungsreichsten Romantasy Reihen auf dem Markt, die ich mit Sicherheit weiter verfolgen werde. Ich hoffe ganz stark, das die Reihe weiter übersetzt wird, da einige englische Teile bereits vergriffen sind und nur zu erhöhten Preisen angeboten werden...