Rezensionen

Nicoles Bewertung 04 Sterne.png

Eigentlich soll Will Scarlet während der Abwesenheit seines Onkels Robin of Locksley auf dessen Frau Marian und sein Kind aufpassen, doch Will hat ganz andere Pläne. Er schließt sich Sheriff Finch an und gerät nichtsahnend in eine gefährliche Situation, als er feststellen muss, dass der Sheriff nur seine eigenen Interessen vertritt, und er und seine Mannen einen Hinterhalt auf Lord Whitstowe planen.

Whitstowe wird ermordet und Will bemerkt eine Spur zu spät, dass er sich der falschen Seite angeschlossen hat. Doch als er eine Frau in Not schreien hört, ergreift er die Flucht nach vorn, rettet sie und flüchtet mit ihr in die Wälder. Meg, so heißt die junge Frau , ist seit einer Krankheit blind, allerdings unglaublich bewandert in Alchemie. Ihre seltenen Künste retten Will und ihr mehrmals das Leben.
Beide kommen sich auf ihrer Flucht näher, doch dann erfährt Will, dass Meg auf der Suche nach ihrer Schwester Ada ist, der Frau, die er selbst im Auftrag des Sheriffs einsperren ließ. Meg verrät Will schließlich, dass Meg und Ada es einer besonderen alchemistischen Fähigkeit verdanken, dass sie verfolgt werden. Meg kann unechte Edelsteine und auch goldähnliche Substanzen herstellen.

Verständlicherweise ist Meg aufgebracht, als sie von Will erfährt, dass er es war, der ihre Schwester dem Sheriff ausgeliefert hat, doch sie ist auf seine Hilfe angewiesen - so müssen sich beide zunächst zusammenraufen und gemeinsam viele Abenteuer bestehen, bis sie sich über ihre Gefühle im Klaren werden können...

"Verwegene Herzen" ist der Debütroman von Carrie Lofty und er entführt die Leser in die sagenhafte Welt von Robin Hood und seinen Mannen. Allerdings spielt dieser Roman ein paar Jahre später- Robin ist längst mit Marian verheiratet und hat ein Kind mit ihr.
Will Scarlet ist in Carrie Loftys Romance der Neffe von Robin und eigentlich nur damit beauftragt worden, Marian und Robins Kind zu beschützen, während Robin mit Richard Löwenherz unterwegs ist. Doch er schleicht sich bei Nacht und Nebel davon und schließt sich den falschen Männern an.

Reumütig sieht er aber seinen Fehler ein und fürchtet, dass ihm Robin niemals verzeihen wird. Diese Reue zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Man lernt Will als mutigen Kämpfer kennen, der das Herz am rechten Fleck hat, aber nicht unfehlbar ist.

Als er auf die erblindete Meg trifft, die er rettet, kommt es zu einem wahren Kampf der Geschlechter. Meg ist zwar blind, doch ihre spitze Zunge lernt Will das Fürchten. Sie entpuppt sich zunächst als wahre Furie bei ihrer ersten Begegnung und lässt sich zunächst nur wiederstrebend von ihm retten.

Meg verinnerlicht ein ganzes Spektrum an Gefühlen wie Wut, Angst, Frustration und Verletzlichkeit seit ihrer Erblindung. Obwohl die Autorin sich sehr viel Mühe gegeben hat, Megs Gefühlswelt und ihre Empfindungen für den Leser verständlich zu machen- manchmal schießt sie ein wenig über ihr Ziel hinaus was die Heldin dieses Romans in manchen Situationen ein wenig unsympathisch und egoistisch aussehen lässt.

Trotzdem ist dieser Roman für ein Debüt sehr gut geschrieben und atmosphärisch dicht. Wie schon erwähnt nimmt sich die Autorin viel Zeit um ihre Hauptcharaktere und deren Beweggründe zu beschreiben und die Liebesgeschichte zwischen Meg und Will ist zwar nicht einfach aber romantisch und facettenreich.

Da Megs und Wills Flucht sich ein wenig in die Länge zieht, kommt es zwischendurch zu kleinen Längen in der Geschichte, doch im Großen und Ganzen ist dieser historische Liebesroman nicht nur für eingefleischte Fans der Robin Hood Saga empfehlenswert.