Rezensionen

Nicoles Bewertung 05 Sterne.png

So schnell kann der große Ruhm vorbei sein! Das muss auch die Sängerin und TV Moderatorin Jannike erfahren. Nachdem sie von den Medien bezichtigt wurde, Schleichwerbung für eine Jackenfirma und das große Geld damit gemacht zu haben, wird sie kurzerhand vom Sender hinauskomplimentiert. Ihr Ex-Geliebter Clemens und Ex-Chef beim Sender, gewährt ihr jedoch einen Kredit von 500 000 Euro, den sie sogleich umsetzt in ein idyllisch gelegenes Inselhotel. Doch das leer stehende Hotel benötigt dringend einen neuen Anstrich. Auch sind neue Mitarbeiterinnen schwer zu finden auf der Insel. So muss sich Jannike zunächst selbst helfen, da der erste Gast in der Saison sein Kommen angekündigt hat. Was ein Glück, dass ihr die hilfsbereite Nachbarin Mira zumindest dabei hilft, neue Gardinen zu nähen! Aber dann braut sich das Unheil zusammen. Erst kündigt sich ein Mitarbeiter der Steuerbehörde an, dann steht Jannikes Ex-Gesangspartner Danni plötzlich vor der Tür und dann folgt wenig später auch noch Jannikes Ex-TV-Crew, die, nachdem ein Dreh für eine TV Sendung am ursprünglich vorgesehenen Ort nicht möglich ist, nun ausgerechnet in Jannikes neuem Wohnort drehen möchte und auch noch als Gäste in ihrem Hotel einquartiert wurde.

Nachdem ich in den vergangenen Jahren bereits Sandra Lüpkes kleine Büchlein „Nordseesommer“ und „Inselweihnachten“ lesen durfte, die mir trotz geringer Seitenzahlen aber mit wunderschönen Illustrationen von Ole West, sehr gut gefallen haben, war ich nun sehr gespannt auf den neuen Roman der Autorin, der ebenfalls auf einer Insel spielt, aber mit 312 Seiten deutlich umfangreicher ist, als beide oben genannten Romane. Und auch diesmal gelang es Sandra Lüpkes, mir das gewisse Inselfeeling und eine Prise Urlaubsgefühl nahe zu bringen.

Im Fokus des Geschehens steht diesmal eine junge Frau aus dem Showbiz, die nachdem sie bei ihrem Sender und den Fans in Ungnade gefallen ist, nun auf einer kleinen Insel ein neues, zurückgezogenes Leben beginnen möchte. Eher zufällig wird sie dann Hotelbesitzerin und hat fortan mit wilden Kaninchen, einem schreckhaften, attraktiven Postboten, urigen Insulanern und nicht nur freundlichen Hotelgästen zu tun. Ihr altes Leben lässt sie zunächst völlig hinter sich, bis sie abermals von der Vergangenheit eingeholt wird.
Jannike ist eine sympathische Hauptfigur, der man die Zweifel ob ihrer Entscheidung durchaus abnimmt. Aber sie ist auch zupackend und freundlich, so dass sie relativ schnell Anschluss bei den Insulanern findet. Besonders ins Herz geschlossen hatte ich in relativ kurzer Zeit den schüchternen Postboten Mattheusz und seine Familie (Mutter & Schwester). Bis Jannike bemerkt, wer der Richtige für sie ist, vergeht einige Zeit, aber der Roman ist in erster Linie auch kein Liebesroman, sondern eher eine rundum gelungene, unterhaltsame Inselgeschichte, die ganz ohne Kitschfaktor auskommt. Auch der Humor kommt nicht zu kurz; etwa, wenn das bissige Kaninchen, das vor dem Hotel auf Postboten und andere Opfer lauert, die Szenerie betritt. Ich sage mit Absicht Szenerie, denn ich finde Sandra Lüpkes Schreibstil sehr bildhaft, so dass man beim Lesen eher das Gefühl hat, man sehe die Szene direkt vor sich, als dass man sie „nur“ liest“.
Mir hat der Roman sehr gut gefallen und ich hoffe sehr, dass die Autorin auch in Zukunft den ein, oder anderen Inselroman schreiben wird.

Kurz gefasst: Nicht nur als perfekte Strand- oder Urlaubslektüre geeignet! Ein unterhaltsamer Inselroman über eine junge Hotelbesitzerin, die plötzlich mit einer kunterbunten Mischung an urigen aber auch wahnsinnig sympathischen Insulanern konfrontiert wird. Sehr lesenswert!