Rezensionen

Tinas Bewertung 05 Sterne.png

"Inselweihnachten" ist eine absolute Buchempfehlung für jeden, der das Meer liebt; denn die Liebe zum Meer, sowie die Zuneigung zu dem einen Menschen, der zu einem gehört, stehen im Vordergrund. Wobei diese Liebe jedoch ihre eigenen Wege geht und es sich dafür lohnen kann, auch mal über seinen Schatten zu springen.

Sandra Lüpkes schafft es auf wenigen Seiten eine warmherzige Geschichte zu zaubern, die man nicht so schnell vergisst. Mich persönlich hat dieser sehr dichte Erzählstil, der eine ganz besondere Atmosphäre erzeugt, sowie die Liebe zum Detail der Autorin in den Bann gezogen. Die Liebesgeschichte ist herzallerliebst und sie zeigt sehr deutlich auf, dass Liebe alles übersteht.
Aber natürlich besticht das Buch nicht nur durch seine Geschichte, sondern auch durch die wundervolle Bebilderung von Ole West. So wird aus einem Lesegenuss obendrein ein hinreißender Blickfang.

Für mich persönlich ist diese kleine Geschichte ein wahres Highlight, das ich jedem ans Herz legen möchte, der gerne mal vor sich hin träumt.

Nicoles Bewertung 05 Sterne.png

Da der Klappentext genug vom Inhalt wiedergibt und ich an dieser Stelle nicht zuviel verraten möchte, verzichte ich auf eine eigene Zusammenfassung und wende mich sofort meiner Einschätzung zu.

Inselweihnachten“ hat mich positiv überrascht. Ich hätte mir im Vorfeld nicht vorstellen können, dass eine so komplexe, stimmungsvolle und nachdenklich machende Geschichte auf so begrenzter Seitenzahl erzählt werden kann. Doch der Autorin gelingt dieses „Wunder“ auf ganzer Linie.

Es ist eine Geschichte über eine Frau, die an einem Scheideweg steht- soll sie ihre Ehe weiterführen, die sich in einer Krise befindet und sich für die Liebe entscheiden (denn lieben tut sie ihren Ehemann immer noch) oder einen Schlussstrich darunter ziehen. Entscheidungshilfe bietet ihr eine betagte alte Frau, deren Lebens und Liebesgeschichte Finja zum Nachdenken anregt. Untermalt im wahrsten Sinne des Wortes wird der Roman von stimmungsvollen Illustrationen des Malers Ole West und auch die Covergestaltung stach mir positiv ins Auge.

Das Büchlein ist das perfekte Geschenk zu Weihnachten- die Geschichte rührt an, allerdings driftet sie zu keiner Zeit in kitschig schwülstige Gefilde ab und hat mich von Anfang bis Ende bezaubert. Auch der Schreibstil der Autorin ist ansprechend und es gelingt ihr sehr gut, die minimalistisch, weihnachtliche Atmosphäre auf der Insel, dem Leser glaubhaft zu vermitteln.
Absolute Lese und Kaufempfehlung!