Rezensionen

Ankes Bewertung 03 Sterne.png

Braden MacAllister wird von seinem Clan Oberhaupt dazu bestimmt die Anführerin Maggie zu verführen um sie mürbe zu machen, damit sie ihren Widerstand aufgibt. Der besteht darin das Maggie alle Frauen um sich versammelt und zur Verweigerung ihren Männern gegenüber aufgerufen hat.

Aber Bradens Charme scheint am Maggie abzuprallen. Sie scheint immun. Obwohl Maggie sich nach der Aufmerksamkeit Bradens schon so lange sehnt, so kann sie doch nicht so einfach nachgegeben. Es steht der Friede zwischen zwei Clans auf dem Spiel. Da sie gegen die Dummheit der Männer, die ihrer Frauen zurück haben wollen, nicht ankommt, beschließt sie zum gegnerischen Clan zu gehen und dort um Verständnis zu plädieren, aber auch dort hat sie die Frauen 'erfolgreich' zu Gegenwehr aufgerufen und als Aufrührerin ist auch dort ihr Leben bedroht.

So sieht sich Braden mit seinem Bruder Sin zusammen gezwungen Maggie zu begleiten und zu beschützen.

Die Heldin Maggie ist einfach Klasse und gefällt mir richtig gut. Braden ist mir dagegen nicht besonders sympathisch. Auch seine Geschichte vom 'armen' Mann der am Ende doch 'nur' ein Opfer der Frauen ist, ist nicht sehr einleuchtend. So ist der Anfang der Geschichte zwar lustig, aber nervt in Laufe nur noch, mit zu viel und zu schönen Männern.