Rezensionen

Susannes Bewertung 04 05 Sterne.png

Der Duke of Bransford liegt im Sterben. Deshalb hat er seine drei Söhne zu sich gerufen. Er hat schon eine Braut für seinen ältesten Sohn und Erben – Royal Dewer – gefunden. Er nimmt Royal das Versprechen ab, diese Ehe einzugehen. Vom Erbe ist fast nichts mehr übrig und es gibt viele Schulden. Royals Vater ist einem Betrüger auf den Leim gegangen.

Royal stimmt der Verbindung zu, dadurch kann er sein Erbe retten, denn die Mitgift ist groß und Jocelyn Caulfield wird Duchess werden. Das ist auch der Wunsch der Eltern von Jocelyn. Nach einem Jahr Trauerzeit soll die Hochzeit der beiden sein.

Lily Moran, Kusine und Gesellschafterin von Jocelyn, wird vorausgeschickt, damit sie alles vorbereitet, wie Jocelyn und ihre Mutter das wünschen. Doch Lily hat einen Kutschenunfall auf der vereisten Strecke zum Sitz des Dukes of Bransford. Royal findet Lily und bringt sie in Sicherheit. Er ist von Anfang an von Lily bezaubert. Auch als er erfährt, dass nicht Lily seine zukünftige Braut ist. Auch sie ist von ihm hingerissen.

Es dauert nicht lange und Royal und Lily kommen sich näher. Gleichzeitig erliegt Jocelyn ihrem Schwarm Christopher Barcley. Wird es eine Zukunft für Royal und Lily und ebenso für Jocelyn und Christopher geben, da doch Royal mit Jocelyn verlobt ist?

Nach dem Tod ihrer Eltern kam Lily zu ihrem Onkel Jack, dem Bruder ihres Vaters. Dieser hatte jedoch kein Einkommen und lebte von Diebstählen. Auch Lily war früher Taschendiebin. Doch sie wurde rechtzeitig von ihrem Onkel Jack zu den Caulfields gebracht. Royal erfährt von ihrem früheren Leben, ist aber weiterhin von ihr bezaubert.

Royal erkennt, wer hinter dem Betrug an seinem Vater steht. Mit Hilfe von Lilys Onkel Jack entwickeln sie einen Plan, um wieder einiges von dem verlorenen Vermögen zurückzubekommen. Dabei sind die Freunde von Royal sehr hilfreich, insbesondere sein bester Freund‚ Sherry‘ Sheridan Knowles. Er mischt bei allem fröhlich mit. Auf einer Seite stehen Onkel Jack und seine Leute, auf der anderen Seite Royal und seine Freunde aus den höchsten Kreisen des Adels. Werden sie gemeinsam den Betrüger zur Strecke bringen? Wird Royal einen Teil des Bransford Vermögens wieder zurückbekommen?

Dies ist ein toller Auftakt der neuen Trilogie von Kat Martin. Sie versteht es, den Leser zu fesseln. Ein Held, der sich an das Versprechen seines Vaters gebunden fühlt, aber sich gleichzeitig in eine andere verliebt, die er eigentlich nicht heiraten kann, da er dringend das Geld für die Renovierung von Bransford benötigt. Er muss sich seinen Gefühlen stellen, bevor es zu spät ist. Lily ist eine bezaubernde junge Frau, die ihr Herz auf dem rechten Fleck hat. Sie kennt beide Seiten der damaligen Welt. Jocelyn ist sehr verwöhnt und denkt, dass sie mit Geld alles kaufen kann. Doch als sie sich verliebt, trifft sie die richtige Entscheidung. Auch die Nebenfiguren sind toll beschrieben. Vor allem die Tante von Royal. Ebenso mochte ich die Freunde von Royal, insbesondere Sherry. Schade, dass er nicht seine eigene Geschichte bekommt. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil der Trilogie, in dem es um Reese Dewar geht, den mittleren Bruder von Royal.

Kurz gefasst: Ein interessanter Auftakt mit einem Brautpaar, das sich jeweils in einen anderen Partner verliebt und eine spannende Hintergrundstory, die es in sich hat.

Nicoles Bewertung 04 Sterne.png

Die Waise Lily lebte eine ganze Zeit lang bei ihrem Onkel, einem schlitzohrigen Ganoven, der sie zu einer geschickten Trickbetrügerin und Diebin machte. Doch als Lily älter wurde, spürte er, dass sie für das Gaunerleben nicht gemacht war und gab sie, als Lillys adliger Onkel eine Gesellschafterin für seine verwöhnte und schöne Tochter Jocelyn suchte, in deren Hände. Mittlerweile ist aus Lily eine aufrichtige und arbeitsame junge Frau geworden, die die Eskapaden ihrer arroganten Cousine gleichmütig hinnimmt. Auch als sie darum gebeten wird Jocelyns zukünftiges Zuhause in Augenschein zu nehmen und zu sehen, ob der Komfort für Jocelyn dort gesichert ist; denn diese soll den armen aber einflussreichen Adligen Royal Dewar, Duke of Bransford heiraten, erhebt sie keinerlei Einwände dagegen und macht sich auf den beschwerlichen Weg im tiefsten Winter. Doch die Kutsche wird unterwegs von Straßenräubern überfallen und überschlägt sich. Dabei wird Lily herausgeschleudert und bleibt besinnungslos im Schnee liegen.

Da Royal aber rechtzeitig zur Stelle ist, übersteht sie alles ohne größere Blessuren. Zwischen Royal und Lily herrscht sogleich eine starke Anziehungskraft, doch als er erfährt, dass er nicht Jocelyn seine Verlobte vor sich hat, sondern deren mittellose Cousine ist er erschüttert. Denn er weiß genau, dass es nur einen Weg für ihn geben kann um das Anwesen seines verstorbenen Vaters vor dem Ruin zu retten. Er muss Jocelyn zur Frau nehmen und nicht Lily, auch wenn er spürt dass nur sie die Frau seines Lebens ist. Währenddessen macht sich auch Jocelyn auf den Weg zu Royal. Seine schöne Braut ist zwar ein wahrer Augenschmeichler, doch ihre kühle und kaltherzige Art stößt ihn regelrecht ab. Umso verzweifelter bemüht er sich, herauszufinden, wer einst für den finanziellen Ruin seines Vaters verantwortlich war und kommt dabei einem Betrüger auf die Spur. Lily bietet ihm bei der Überführung des Schurken ihre Hilfe an, doch wird es den beiden tatsächlich auch gelingen und kann die drohende Eheschließung zwischen Royal und Jocelyn noch aufgehalten werden?

„Ein Engel für den Duke“ ist eine neue Serie der Autorin Kat Martin, deren Historicals und Romantic Suspense Romane ich sehr mag und schätze, auch wenn die Autorin zumindest in ihren Historicals oftmals in Sachen Dramaturgie ein wenig über die Stränge schlägt.

Auch in ihrem aktuellen Roman darf man keine historisch überkorrekte Hintergrundstory erwarten. So wäre es für die Heldin dieser Geschichte, Lily praktisch undenkbar gewesen, als alleinstehende, unvermählte junge Frau in der Zeitepoche, in der die Geschichte angesiedelt wurde, einen Hut-Laden aufzumachen oder gar so viele Freiheiten zu genießen, wie es unsere Heldin in „Ein Engel für den Duke“ tut. Auch reist sie ohne Anstandsdame allein zum Haus von Jocelyns zukünftigen Ehemann; begeisterte Regency-Romanleserinnen wie ich es eine bin, werden beim Lesen dieser Romanpassagen sicherlich überrascht sein. Auch mir haben diese angesprochenen Kritikpunkte nicht allzu gut gefallen, doch da Kat Martins Schreibstil wieder einmal sehr gefällig ist und die Geschichte als solches auch niemals langweilig wird, habe ich von einer schlechteren Bewertung abgesehen.

Man sollte sich aber im Klaren darüber sein, dass man, wenn man sich für den aktuellen Roman der Autorin entscheidet, dieses Mal einen recht leichten Lesestoff serviert bekommt, in dem die Akteure (zumindest der Held des Romans, der stets voll Eifersucht zerfressen ist und Lily gegenüber allzeit bereit ist, aber sonst recht blass beschrieben bleibt und Lilys gewöhnungsbedürftige Cousine Jocelyn) ein wenig eindimensional gestrickt sind, die einfach mehr Tiefgang vermissen ließen. Lily dagegen habe ich recht schnell in mein Leserherz geschlossen, allerdings gibt sie meiner Meinung nach zu schnell ihren Gefühlen für Royal nach, etwas, das ich nicht so prickelnd fand

Dennoch Lilys Versuche, als Wahrsagerin verkleidet, zusammen mit ihrem schurkischen Onkel, den Bösewicht dieses Romans zur Strecke zu bringen, wurden spannend und interessant in Szene gesetzt und auch die Liebeszenen sind recht „hot“ und sexy.

Kurz gefasst: Selbst wenn es sicherlich bessere Historicals der Autorin gibt, ist der erste Teil der neuen „Bride“ Trilogie keine schlechte Wahl, wenn man auf der Suche nach einem unterhaltsamen Historical ist. Und auch Royals Brüder, Rule und Reese, die hier bereits in Erscheinung treten, versprechen interessante Hauptfiguren in ihrer eigenen Geschichte zu werden.