Rezensionen

Juttas Bewertung 04 05 Sterne.png

Portia hilft ihrem Schwager Adrian (aus dem ersten Teil), der als Vampirjäger tätig ist. Julian, der Vampir, kommt nach Jahren nach London zurück und eine Mordwelle an jungen Frauen beginnt. Portia wird aus den Jungmädchenträumen rau in die Wiklichkeit geholt und versucht Julian eine Falle zu stellen damit die Morde aufhören. Aber da taucht eine gutaussehende Vampirin auf, die alte Rechte auf Julian erhebt.

Ich muss erst einmal vorausschicken, dass mir der erste Band nicht so gut gefallen hat. Lag auch daran, dass ich eine Vampirgeschichte erwartet habe, die dann sehr spärlich ausgefallen war. Hier wurde ich mit der Autorin wieder voll versöhnt. Die beiden Hauptpersonen waren mir sympathisch und auch die Nebenpersonen wurden mit viel "Augenzwinkern" von der Autorin dargestellt, so der alte Butler oder der Freund von Julian. Ein guter LiRo, den ich an einem Tag gelesen habe. Aber kein Keeper, dafür fehlte mir etwas "Neues". Aber der Humor der Autorin auch bei Kleinigkeiten hat mir gefallen.