Rezensionen

Ankes Bewertung 05 Sterne.png
Zum Buch

Von der ersten Seite an war ich von Bernd Perplies "Für die Krone" total gefesselt und beim Lesen so vollkommen in der Welt der "Magierdämmerung" abgetaucht, dass ich kaum noch etwas um mich herum wahrnahm.
Der Grund dafür waren nicht nur die actionreiche Handlung und die fantasievollen und amüsanten Ideen des Autors, sondern vor allem sein bildhafter Erzählstil der die Geschichte wie ein Film vor meinem inneren Auge ablaufen ließ und dabei so intensiv deutlich war, wie ich es bisher noch nicht oft beim Lesen eines Buches erlebt habe.

Zu den hollywoodreifen Actionszenen, dem spannendend Krimiplot, mit mehreren Erzählfäden und jeder Menge Magie, gibt Bernd Perplies eine Reihe hochinteressanter und vielschichtiger Charaktere obendrauf und rundet "Für die Krone" zu einem in jeder Hinsicht fantastischen Lesevergnügen ab.
Besonders dankbar war ich für das Daramatis Personae (Personenregister) an Ende des Buches. Wenn ich wieder einmal die Seiten zu schnell verschlungen hatte, könnte ich mir dort die Charaktere und ihre Position, die in meinem Leseeifer nur zu an mir vorbeiflitzten, erneut vor Augen führen. ;-)

Zum Schluss noch eine Warnung: Bernd Perplies "Für die Krone" macht süchtig nach mehr.
Und weil dieser Teil, kein in sich abgeschlossenes Buch ist, sondern nur den ersten Teil eines Ganzen erzählt, kann man getrost auch gleich die kommen Teile "Gegen die Zeit" (Februar 2011) und Magierdämmerung Teil 3 auf seinen Wunschzettel setzen. ;-)

Ein hochspannender und erstklassisch geschriebener Fantasy, mit Steampunk-Einschlag. Unbedingt lesen!

Zum Hörbuch

Die ungekürzten Hörbuchausgaben von Bernd Perplies "Magierdämmerung"-Trilogie werden von Oliver Siebeck vorgetragen. Der Sprecher, der u.a. auch Jennifer Fallons "Gezeitensaga", Terry Goodkins "Das Schwert der Wahrheit"-Saga oder die "Taeran"-Serie von Bernd Perplies meisterlich auf Hörbuch gebannt hat, ist wahrlich kein ungeübter Sprecher.

Ich finde, dass Oliver Siebeck seinen ganz eigenen Vortrags-Stil hat, der leicht wiederzuerkennen ist, der aber doch auch immer wieder neue stimmliche Nuancen hinzuzufügen weiß, um eine Geschichte unverwechselbar zu machen.

Seine angenehme, ruhige und entspannte Vortragweise ist nur einer der Vorzüge, die ich an ihm als Sprecher schätze. Auch Oliver Siebecks - in genau dem richtigen Maße - zurückhaltend betonte Stimme, die nur leicht in den Höhen und Tiefen (je nach Charakter) variiert, empfinde ich einfach als perfekt. Keine Übertreibung, aber doch so viel Nachdruck, dass der Eindruck von Originalität der einzelnen Charaktere verbleibt.

Mir hat das Lesen der Bücher sehr viel Spaß gemacht, doch das Plus eines Oliver Siebecks und dazu der Genuss zum „Lauscher“ werden zu dürfen, finde ich sogar noch besser!