Rezensionen

Ankes Bewertung 05 Sterne.png

Sugar Beth braucht Geld. Aus diesem Grunde muss sie in ihre Heimatstadt zurückkehren. Sie sucht ein verschollenes Erbstück, das ihre Tante ihr hinterlassen hat. Das dafür zu erwartende Geld muss schnellstens in das Pflegeheim ihrer behinderten Stieftochter fließen.

Allerdings sind die Bewohner der Stadt nicht allzu begeistert, sie wieder in ihrer Mitte zu wissen. Sie hat sich als überhebliches Biest einen grandiosen schlechten Namen gemacht und Hass schlägt ihr aller Orten entgegen. Zu allem Übel scheint auch noch ihr ehemaliger Lehrer, im Besitz des Gemäldes zu sein und der hat noch eine Rechnung mit ihr offen. Sugar Beth war einst der Grund dafür, dass der junge Lehrer Colin Bryne aus der Schule geworfen wurde. Dennoch ist Sugar Beth nach wie vor von Colin Bryne irritiert, war er doch scheinbar der einzige der sich ihrem Charme hat widersetzten können.

So bringt Sugar Beth die scheinbar heile Welt der Kleinstadt ordentlich ins schwanken. So auch die schon immer eher schwierige Ehe ihrer Halbschwester mit Sugar Beth's Ex-Highschool Freund.

Die ehemalige Schulkönigin und verhasstes Biest kommt, arm und geschlagen nach Hause zurück. Zum Glück für dieses Buch hat sie sich zwar verändert, ist sich aber auch trotzdem treu geblieben. Sie ist frech und setzt ihren Sex genauso ein wie früher - nur ist sie eben älter geworden und hat viel über sich und auch über ihre eigene Persönlichkeit dazugelernt. Das ist es was die Geschichte so gut macht. Auch alle anderen Figuren sind wunderbar und genau beschrieben. Man kann verstehen wie und warum sie sich verändert haben!