Rezensionen

Ankes Bewertung 04 Sterne.png

"So spielt das Leben" ist nicht nur eine romantische Liebeskomödie über zwei Streithähne, die sich letztendlich verlieben, sondern ein tiefer gehender Film über zwei Menschen, die von heute auf Morgen nicht nur für ihr eigenes Leben Verantwortung übernehmen müssen, sondern auch für ein Kleinkind. So sind sie hin und her gerissen zwischen dem Wunsch Verantwortung zu übernehmen und für Sophie dazu sein und ihrem alten ebenso geliebten und völlig selbstbestimmten Leben. So oder so sie müssen eine Entscheidung treffen, mit der sie den Rest ihres Lebens leben können - und das ist alles andere als leicht.

Besonders die Entwicklung der Hauptprotagonisten hat mir sehr gefallen. Sie war für mich als Zuschauer verständlich und vollkommen nachvollziehbar aufgebaut. So machen sowohl Katherine Heigl, als Holly, die ihr sich mit Bedacht ein erfolgreiches Unternehmen ausgebaut hat, und Josh Duhamel, als Messer, Mitarbeiter einer TV-Sportsendungen und Lady-Killer, eine gute Figur und spielen ihre Rollen überzeugend.

Amüsante Einlagen nach dem Motto "Plötzlich Eltern", in denen Holly und Messer mit der Tücke des Objektes zu kämpfen haben wechseln sich mit Szenen ab, in denen ich das ein oder andere Tränchen verdrückt habe und haben für mich den Film zu einem ganz besonderen Vergnügen gemacht. Da spielte es auch kaum eine Rolle, dass bei immer wieder auf wohlbekannte und berechenbare Aktionen zurückgegriffen wurde.

Wer sich einen romantischen Film mit etwas mehr Tiefe wünscht, als man gemeinhin bei einer Liebeskomödie erwartet, dem ist "So spielt das Leben" sehr zu empfehlen. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.