Und dann ging auf einmal alles ganz schnell … was auch gut war, denn der Oktober hat sich, ähnlich wie schon der September, dadurch ausgezeichnet, dass ich nur wenig zu Hause war. Aber gut, das ist nun eh Geschichte. Ich bin fertig mit der grundsätzlichen Überarbeitung der Happy End Buecher Seiten.

Und glücklich darüber. Und ein wenig wehmütig - weil's halt auch großen Spaß gemacht, in den alten Rezensionen zu stöbern und alte/neue Romane und Autoren zu entdecken.

Sicher, noch ist meine Arbeit nicht überprüft und es tummeln sich auf den Seiten auch noch so einige (hoffentlich nur kleinere) Fehler. Auch sind noch längst nicht alle Bibliografien auf den aktuellen Stand gebracht. Und der ein oder andere Eintrag fehlt noch, sprich die Bibliografien und Einträge, die mir beim Datenumzug „verloren gegangen“ sind. Ich kann mich also noch ein wenig länger mit dem Wieder-Entdecken verweilen.

Doch das was Happy End Buecher Homepage ausmacht, erstrahlt wieder in neuem Glanz. Und ich bin recht zufrieden mit meinem Werk. Vor allem aber bin ich letztendlich sehr froh darüber, dass ich mich zu einer Überarbeitung entschlossen habe. Nicht nur aus technischer Hinsicht, sondern auch der Inhalte wegen, war das allerhöchste Zeit.

So führen nun – hoffentlich – alle Verlinkungen (innerhalb der Homepage) wieder ans Ziel, leere Datenblätter sind entfernt und die Tabelleneinträge der Bibliografien zeigen sich optisch hübsch-übersichtlich in Reihe.
Ein weiterer erfreulicher Side-Effect, wie ich finde, sind die neu aufgelegten Rezensionen meiner Re-readings der letzten Monate. Nach gefühlten 20 Jahren, verschwinden so nun endlich meine Anfänger-Werke ala „Toller Roman“ aus der Datenbank und werden durch wertige und hoffentlich hilfreichere Kommentare ersetzt.
Wie es nun weiter geht? Nun, wie bereits erwähnt, werde ich mich nun der Kontrolle der Seiten und dem Auffüllen der Bibliografien widmen.

Ich möchte mich weiterhin bemühen hier regelmäßig meine Überarbeitungs-Fortschritte an Happy End Buecher zusammenzufassen und zu kommentieren und parallel dazu mein monatliches Lesetagebuch weiterführen.

Als Ergänzung, so meine Idee, würde ich gerne das Augenmerk auf ein/e „Autor/in des Monats“ lenken. Voraussetzung natürlich, dass dessen/deren Bibliografie auf Happy End Buecher online ist.
Und das reicht dann ja auch mal für den Moment, finde ich. ;-)